Ihre Mitarbeit

Gemeinsam geht es besser !

Die Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II unterstützt Sie mit:

  • Leistungen zur Eingliederung in Arbeit und
  • Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts

Leistungen der Grundsicherung für Arbeitssuchende werden aus Steuermitteln finanziert und dienen zur Absicherung des Existenzminimums in den Zeiten, in denen Sie vorübergehend nicht genügend oder gar keine eigenen Mittel hierfür haben. 

Wenn Sie Leistungen der Grundsicherung beziehen, können und müssen Sie aktiv dazu beitragen Ihre  Hilfebedürftigkeit zu beenden. Ihre Mitarbeit ist daher wichtig und die Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Mit Abschluss der Eingliederungsvereinbarung – Ihrem Vertrag mit dem Jobcenter – werden gemeinsam mit Ihnen alle Schritte bis zu einer Arbeitsaufnahme festgelegt.

Bestandteil der Eingliederungsvereinbarungen sind auch Ihre Pflichten gegenüber dem Jobcenter.

  •  

Erreichbarkeit     

 

Sie müssen an jedem Werktag für das Jobcenter erreichbar sein. Ihre postalische Anschrift muss immer aktuell beim Jobcenter hinterlegt sein. Deshalb müssen Sie uns über vorübergehende Abwesenheiten immer im Vorfeld informieren und unsere Zustimmung einholen.

  •  

Änderungen bei den persönlichen Verhältnissen

 

Es ist wichtig, dass das Jobcenter ohne Verzug erfährt, wenn sich Ihre persönliche Verhältnisse ändern z.B.:

  • Aufnahme Arbeit oder Nebentätigkeit
  • Aufnahme einer Ausbildung oder eines Studiums
  • Heirat, Scheidung, Änderung der eheähnlichen Verhältnisse in gleichem Haushalt
  • Erbschaft
  • Erkrankung mit Arbeitsunfähigkeit / Krankenhausaufenthalt
  • Anschriftenänderung
  • O.ä.

 

Bitte beachten Sie: 

Sollten Sie nicht an den vereinbarten Aktivitäten mitwirken, kann dies weitreichende Folgen haben, wie zum Beispiel die Kürzung oder sogar den Wegfall der Leistungen.

 

Alle wichtigen Informationen finden Sie im Merkblatt „Arbeitslosengeld II/Sozialgeld“, das Sie hier einsehen und abrufen können.